Liebe Leserin, lieber Leser

mit sonnigen und hoffnungsfrohen Wünschen möchte ich Sie heute begrüßen und die Freude an den Wundern der Natur und an Gottes Schöpfung mit Ihnen teilen.

Wenn die Welt grün und bunt wird, sieht es auch mit der Stimmung heiterer aus. Meisterhaft konstruierte Blüten duften uns entgegen und so manches Tierchen läuft durch die Gärten oder fliegt durch die Lüfte. Einige haben einen Wurm im Schnabel, um die Jungen zu speisen. Und es ist schon witzig, wo Tiere ihr „Zelt“ aufschlagen. Amseln haben zum Beispiel auf unserem Bewegungsmelder gebrütet, eine andere Vogelfamilie fühlte sich in den Laubgreifhänden so wohl, dass sie dort die nächste Generation aufzog. Wir konnten perfekte Abstimmungen zwischen den Eltern beobachten und die Flugstunden waren spannend zu verfolgen. Unsere Turmfalken aus Bad Sülze haben sich für das Foto nicht extra frisiert und sind trotzdem echt putzig.

Sicher haben Sie auch so etwas zu erzählen, vielleicht von den Staren, die unbarmherzig unter Getöse sämtliche Kirschen geklaut haben und die Kerne als Gruß auf den Boden spucken. Oder vom Waschbären, der die Pflanzen ausbuddelt und herum randaliert. Oder…

Es ist schön, ein Teil dieser zauberhaften Kreation zu sein. Wenn wir aufeinander achtgeben und jedem das zugestehen, was nötig ist, sollten wir es gemeinsam schaffen, zufrieden und dankbar zu sein.

Sommerzeit ist für viele Menschen auch Pausenzeit.

Der Storch macht es uns vor, einfach mal hinsetzen und aufhören zu klappern, zur Ruhe kommen und genießen. Dass Ihnen das gelingen möge, wünscht Ihnen von Herzen

Ihre Pastorin Petra Bockentin

.

Der aktuelle Gemeindebrief

Unsere Gottesdiensttermine